Häufige Fragen

Was vielen Eltern vorab interessiert

Uns ist klar, dass Sie noch Zweifel haben. Deshalb haben wir die häufigsten Fragen hier zusammengetragen

Wann spricht man von einer Schlafstörung?

Von einer Durchschlafstörung spricht man, wenn ein Kind ab 6 Monaten in vier Nächten pro Woche dreimal oder häufiger wach wird oder wenn die nächtlichen Wachphasen 20 Minuten oder länger sind oder wenn das Wiedereinschlafen nur mit Hilfe der Eltern funktioniert. 

Wann darf ich mir Hilfe holen?

Für uns ist es völlig egal, ob eine Einschlafstörung nach Definition vorliegt oder nicht. Wenn Sie Hilfe möchten, dann dürfen Sie zu uns ins Seminar kommen und dann bekommen Sie Hilfe. Wir bewerten die Schlafstörung Ihres Kindes nicht. Allein Ihr Wunsch etwas zu ändern ist für uns Grund genug, dass Sie teilnehmen dürfen.

Wie kann ein Seminar in Kleingruppen meinem besonders schwierigen, schlaflosen Kind helfen?

In der Kleingruppe ist Zeit für jede Familie. Alle können ihre speziellen Fragen stellen und meist stellt man fest, dass mindestens eine andere Familie das Gleiche erlebt und ganz ähnliche Fragen stellt. 

Werden denn auch meine Fragen beantwortet?

Das Seminar findet in Kleingruppen statt und es gibt genug Raum, dass jede:r Einzelne:r alle ihre/seine Fragen stellen kann. Egal wie speziell und einzigartig die Fragen auch sein mögen, sie werden alle beantwortet. 

Geht es uns schon schlecht genug?

Wir machen keine Rangliste, wem geht es am schlechtesten und wer darf schon kommen. Sie dürfen gerne schon kommen bevor Sie nicht mehr wissen wie Sie den nächsten Tag überstehen sollen.

Mein/e Partner/in muss arbeiten. Was nun?

Alles war im Seminar besprochen wird, bekommen Sie auch als Handout, so dass es leicht für Sie ist Ihrer/Ihrem Partner:in alles im Anschluss zu erklären. Gerne darf ein Elternteil an einzelnen Seminartagen teilnehmen und natürlich dürfen alle Eltern an der anschließenden Chatgruppe teilnehmen und dort Fragen stellen.

Ich bin alleinerziehend, kann ich trotzdem am Seminar teilnehmen?

Auf jeden Fall! Für die ersten 48 Stunden der Umstellungsphase brauchen Sie allerdings eine unterstützdende Person, der sie vertrauen, dass kann ein:e Freund:in, die Schwester oder der Bruder, die Eltern oder eine andere Person sein. Wer das in Ihrem Fall sein kann, können wir gerne im Seminar gemeinsam herausfinden.

Die eigentliche Arbeit muss ich dann aber alleine machen?

Die Umsetzung des Gelernten machen Sie dann alleine zu Hause. Aber auch wenn wir nicht körperlich anwesend sind, so lassen wir Sie doch nicht alleine. Für mindestens 10 Tage begleiten wir Sie in einer Chatgruppe. Tagsüber zwischen 8 und 22 Uhr beantworten wir alle Ihre Fragen, geben Feedback zu dem was Sie tun und beseitigen alle aufkommenden Zweifel. 

Ich habe schon alles probiert? Könnt ihr mir trotzdem helfen?

Die meisten Eltern, die zu uns kommen, sind genau an diesem Punkt. Sie haben schon alles probiert und können sich nicht vorstellen, dass es noch etwas gibt, was Ihnen dann hilft. Aber es gibt noch etwas. Unser ganzheitliches Konzept hilft auch den schwierigsten Schlafverweigerern zu einem guten Schlaf.

Wisst ihr wie es sich anfühlt, wenn das eigene Kind nicht schläft?

Oh ja, das wissen wir. Auch unsere Kinder waren ganz schlechte Schläfer und haben genau auf diese Weise, die wir heute weitergeben das Schlafen gelernt. Wir können uns noch sehr gut daran erinnern wie es sich anfühlt nicht schlafen zu dürfen und müde und verzweifelt nach Hilfe zu suchen. 

Braucht mein Kind einfach weniger Schlaf als andere?

Es gibt Kinder, die kommen extrem gut mit Schlafmangel aus und man sieht ihnen diesen Mangel nicht so früh an wie anderen Menschen. Aber auch diese Kinder brauchen mehr Schlaf als sie sich selber holen können. Damit sie den Schlaf bekommen, den sie brauchen, um gesund aufwachsen zu können brauchen sie Ihre Hilfe.

Mein Kind schläft nur mit Brust, Schnuller oder Flasche im Mund. Kann ich daran etwas ändern?

Sie brauchen einen richtig guten Weg, um Ihr Kind zu beruhigen auch wenn es nicht saugt. Diesen Weg zeigen wir Ihnen. Damit kann auch ihr Kind ohne trinken oder nuckeln einschlafen.

Sollten Sie immer noch Zweifel haben, ob wir Ihnen helfen können, Sie oder Ihr Partner sind noch nicht überzeugt oder Sie haben noch Fragen. Sie können sich jederzeit unverbindlich bei uns melden. Wir freuen uns sehr darauf, von Ihnen zu hören.